3. Frankreich

Die Weine

  • Pouilly-Fumé AC 2018 Villa Paulus, Domaine Masson-Blondelet 
  • Bourgogne Chardonnay AC 2017 Domaine François Carillon 
  • Sybèle 2018 Crozes-Hermitage AC blanc, J. L. Chave Sélection
     
  • Pommard 2017 Les Argillières, 1er cru AC, Domaine Lejeune 
  • Terrasse du Diable 2017 Gigondas AOP, Domaine Les Pallières 
  • Château Belle-Vue 2016 cru bourgeois, Haut-Médoc AC 

Zu den Weinen


Kontakt zum Sommelier-Team

Kontakt zum Sommelier-Team

Weitere Informationen

Bei den französischen Weinen findet man zwischen Erdigkeit und Göttlichkeit die weltweit wohl spannendste Vielfalt. So wären wir ohne unsere westlichen Nachbarn und deren herrliche Weine um einiges ärmer dran. Sie suchen den idealen Wein zu Meeresfrüchten? Voilà, der Pouilly-Fumé der Familie Masson-Blondelet ist ein aromatisch schön zurückhaltender Sauvignon Blanc und quasi ein Inbegriff von Frische und Reintönigkeit. Das Burgund wiederum gilt als die Ursprungsregion des Chardonnay. François Carillons Bourgogne ist herrlich frisch, mineralisch und kristallklar wie ein Bergbach. Ungewöhnliches erwartet Sie mit Jean-Louis Chaves Sybèle. Er ist eine Assemblage aus Roussane und Marsanne und somit zugleich einer von wenigen weissen Crozes-Hermitage. Wir sind beeindruckt, wie gekonnt Chave die südliche Wärme und reife Frucht in Eleganz zu verwandeln weiss. Aubert Lefas hingegen verfolgt auf seiner Domaine Lejeune eine besondere Art der Vinifikation. Durch die Ganztraubenvergärung erhält sein Pommard Les Argillières etwas mehr Würze und eine leicht kernigere Struktur. In Gigondas (nahe Châteauneuf-du-Pape) liegt das Weingut Les Pallières der Familie Brunier. Den feurigen Terrasse du Diable, hauptsächlich Grenache mit wenig Mourvèdre und der weissen Clairette, vinifizieren sie in der gleichen Tradition wie ihren Châteauneuf-du-Pape Vieux Télégraphe. Die Frankreich-Rundfahrt schliessen wir in der Bordeaux-Region Haut-Médoc mit Château Belle-Vue aus dem grossartigen Jahrgang 2016 ab.