Winzer in der Presse

Magic River – Duero/Douro

Thomas Vaterlaus | 04.11.2020 | Lesezeit ca. 2 Min. Magic River – Duero/Douro

Unterschiedliche Terroirs, unterschiedliche Kulturen, unterschiedliche Sorten – und doch wird der spanische Duero, der nach dem Grenzübertritt nach Portugal den Namen Douro annimmt, immer mehr zum vereinenden Weinfluss. Auf seinem Weg von Kastilien-León bis zum Atlantik bringt er grossartige Rotweine hervor, die zwei gegensätzliche Eigenschaften vereinen: Power und Eleganz! Das VINUM Profipanel beweist aber auch: Die Weine lassen zwar ihre Herkunft, den «D»-Fluss, erkennen, aber immer weniger das Land, in dem sie wachsen. Damit sind sie iberische Ikonen im besten Sinne!

897 Kilometer schlängelt sich der Duero, der drittlängste Fluss der iberischen Halbinsel, von seinem Ursprung in der Provinz Soria auf etwa 2080 Meter Höhe im nördlichen Spanien durch die iberische Halbinsel, bis er bei Porto in den Atlantik mündet. In Spanien reihen sich an seinem Ufer die Rotweingebiete Ribera del Duero, Toro, Tierra del Vino de Zamora oder Arribes, bevor der Fluss die Grenze zu Portugal passiert, wo er das spektakuläre Terrassen-Rebbergsgebiet des Douro, das zum Weltkulturerbe zählt, geschaffen hat. Besonders im Grenzgebiet ist das Flusstal nur schwach besiedelt. Deshalb haben Anbaugebiete wie Arribes in Spanien und Douro Superior für Besucher noch immer etwas  Abenteuerliches.

Hier die Weine aus dem Martel Sortiment:

18 Punkte
Gesamtbewertung: 2. Platz, (bester Spanischer Wein des Tastings)
Bodegas Leda
Kastilien-León, Spanien
Viñas Viejas VdT 2016

Fast alle tippten auf Portugal. Doch beim am zweithöchsten bewerteten Wein des Tastings handelt es sich um einen Vino de la Tierra aus Kastilien. Minze, frische rote Beeren, Lakritze und Wacholder. Animierend, mit Saft und Kraft!
2020 bis 2028.

17.5 Punkte
Lagar de Proventus
Ribera del Duero, Spanien
Tr3smano Vendimia 2016

Verhaltene Aromatik mit roten und blauen Beeren, dazu florale Noten, an Minze und Heu erinnernd, und ausgeprägte Würznoten. Im Gaumen noch verschlossen, mit präsentem Gerbstoff, leicht trocknend im Abgang.
2020 bis 2026
Zum Wein neuer Jahrgang 2017

17.5 Punkte
Quinta das Bandeiras
Douro, Portugal
Passagem Reserva 2016

Verführerischer Duft nach dunklen Beeren, marmeladig konzentriert, aber doch frisch, dazu Lakritze und etwas Hopfen. Im Gaumen füllig  und harmonisch, mit einnehmender Fruchtsüsse, edlem Gerbstoff und guter Säure.
2020 bis 2026

17.5 Punkte
Quinta da Boavista
Douro, Portugal
Reserva Boa Vista 2015
Betörende, sehr elegante Beerenfrucht mit Sauerkirschen und Brombeeren, auch herbale Noten (Garrigue-Kräuter) und
Unterholz. Im Gaumen konzentriert, mit präsenter Säure und maskulinem Gerbstoff. Leicht adstringierend im Finish.
2020 bis 2026

Vinum, Oktober 2020, Thomas Vaterlaus