Rückblick

Limitiert: Tommasi Amarone 2016

Aktionstext | 01.01.2022 | Lesezeit ca. 2 Min. Limitiert: Tommasi Amarone 2016

Amarone ist nicht gleich Amarone. Deshalb haben sich Tommasi und neun weitere führende Amarone-Familien zum Verbund der «Amarone-Families» zusammengeschlossen. Sie setzen sich als traditionelle Vorbilder ein Anforderungsprofil, welches weit über die DOCG-Vorschriften hinausgeht. Klar ist, dass ein Amarone von wahrer Klasse sich auch dank strengster Traubenselektion und Beschränkung auf beste Lagen und Terroirs auszeichnen sollte.  Dies führt dann in Spitzenjahren wie 2016 zu einem Wein, der die Herzen höherschlagen lässt.

Allzu gerne denke ich daher an meinen letzten Besuch bei Tommasi zurück. Pierangelo und Giancarlo empfingen uns und kurz darauf stiess auch der ehemalige Patron Dario dazu. Er liess es sich nicht nehmen, uns mit Anekdoten aus der mittlerweile 50-jährigen Partnerschaft zwischen Tommasi und Martel zu unterhalten. Es war ein stimmungsvolles Treffen zweier Familienbetriebe, welche sich beide weit über 100 Jahre der Weinkultur verschrieben haben.

Kurz vor dem Jahreswechsel haben meine Frau und ich dann gemeinsam mit guten Freunden eine Grossflasche des Amarone 2016 geniessen dürfen. Es war ein herrlicher Abend mit einem Wein, produziert von einer starken Familie für unser Familienunternehmen und mit bestem Genussvergnügen im engen Freundeskreis.

Dieser Bilderbuch-Amarone besitzt ein betörendes, vielschichtiges Bukett von frischen roten und schwarzen Früchten. Zusätzlich zeigen sich Dörrfrüchte, Feigen, auch eine feine Würze von schwarzem Pfeffer und frischen Kräutern. Trotz seiner Opulenz und Fülle zeigt der Wein dank seines feinen Säurenervs eine beeindruckende Lebendigkeit und Eleganz.

Salute!
Jan Martel

Diese Aktion ist abgelaufen.