Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Zur Kasse
Sangenis
Clos Monlleó

Clos Monlleó

CHF 135.00
150 cl
Wein
Winzer Sangenis i Vaqué
Region Priorat
Jahrgang 2011
Flaschengrösse 150 cl
Qualifizierung / Lage Priorat DOQ
Produkt Rotwein
Traubensorte Garnacha, Cariñena
Körper schwerer Wein
Alkoholgehalt 15.00 % Vol.
Passt zu kräftige Speisen (dunkles Fleisch, gut gewürzte Gerichte, kräftige Käse)
Trinkreife grosses Reifepotential (in grossen Jahren während 20+ Jahren nach Ernte), kann an Komplexität und Feinheit gewinnen

Dieser Familienbetrieb just am Dorfplatz von Porrera gehört zu den faszinierendsten Produzenten im Priorat, denn Pere Sangenís ist ein Traditionalist, der seine Weine schon mit demselben Herzblut erzeugte, als diese Gegend noch eine Unbekannte war. Die jüngsten Jahrgänge sind auf Top-Niveau, auch der englische Decanter zählt sie zur Elite Spaniens. Karge Schieferböden und alte Rebstöcke der traditionellen Sorten Cariñena und Garnacha geben minimale Erträge, die Totalproduktion der Bodega beträgt nur rund 2‘500 Kisten. Der Clos Monlleó ist die Krönung aus diesem Weingut von einer hoch gelegenen, kargen Lage. Ein grosser, lagerfähiger Wein mit viel Extrakt, Würze, reifen und geschmeidigen Tanninen.

Weine des Winzers

Spanien / Priorat
Sangenis i Vaqué

Clos Monlleó

2011, Priorat DOQ
CHF 135.00
150 cl
Clos Monlleó

Sangenis i Vaqué

PersonenBesitzer und Gutsleiter: Familie Sangenís i Vaque
Rebberge13 ha
SortenspiegelRot: Garnacha und Cariñena, Cabernet Sauvignon, Merlot, Syrah
Durchschnittliche Produktion40'000 Flaschen
WeinstilReiffruchtige, üppige Rotweine mit feiner Tanninstruktur und aussergewöhnlich dichter Struktur.
Sangenis

Pere Sangenís führt seine kleine Bodega als Familienbetrieb zusammen mit seiner Frau und den beiden Töchtern Maria und Núria, die beide Önologie studiert haben.

Total verfügt man über 13 ha Rebland, von weiteren 5 ha wird die Frucht dazugekauft. Diese sind bepflanzt mit über 80jährigen Reben Cariñena und Garnacha. Die Sorten sind interessanter Weise „wild“ durcheinander gepflanzt und werden deshalb auch miteinander vinifiziert. Weil sie zur gleichen Zeit reifen, bietet dies auch keine Probleme. Der Ertrag dieser alten Reben ist selbstverständlich mit 200 – 250 g sehr tief, dafür aber ist der Most umso konzentrierter. Angebaut wird nach ökologischen Grundsätzen. Zum Düngen wird Schafsmist verwendet (auf chemische Mittel wird bewusst verzichtet), bewässert wird nicht.

Im Keller vertraut Pere auf alte Technik und verwendet z.B. eine über 80jährige Korbpresse mit etwa 300 kg Fassungsvermögen! Traditionell ist die Vinifikation mit temperaturkontrollierter Gärung bei etwa 31 Grad in Betontanks. Total liegt der Wein während 40 – 50 Tagen auf der Maische, anschliessend erfolgt der Umzug in Eichenfässer, wo auch der Biologische Säureabbau stattfindet.

Priorat

Fläche1'800 ha
RebsortenWeiss: Chenin blanc, Macabeo, Garnacha Blanca, Viognier und Pedro Ximénez
Rot: Cariñena, Garnacha, Garnacha Peluda, Cabernet Sauvignon, Merlot und Syrah

Weinregion Priorat

Porrera ist ein kleines Dorf inmitten der wunderschönen Hügellandschaft des Priorats, ein ärmlich karges, typisch spanisches Hinterland, das ohne der im Aufschwung befindenden Weinindustrie, zu den ärmsten Regionen Europas zählen würde.

Rebsorten im Priorat

Angebaut werden verschiedenste Rebsorten. Klassisch und traditionell sind in erster Linie Garnacha und Cariñena. Neu angebaut werden Cabernet Sauvignon, Merlot und Syrah; dies vor allem dort, wo früher Mandelbäume gepflanzt wurden. Die durchschnittliche Tagestemperatur im Sommer liegt bei 30 – 35 Grad. Diese doch recht warmen Temperaturen werden gemildert durch die kühlende Meeresbrise Garbinada. Der Boden in der DO Priorat ist mehrheitlich wasserdurchlässiger Schiefer. Die Rebberge sind aufwendig terrassiert und in Südlage angelegt. Typisch für die Weine sind eine enorme Konzentration von Farbe und Frucht, gepaart mit einem hohen Alkoholgehalt von 14 Grad und mehr, weiche Tannine.