Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Zur Kasse
Rutishauser
Pinot Noir Buchberg

Pinot Noir Buchberg

CHF 22.00
75 cl
Wein
Winzer Roman Rutishauser
Region St. Gallen
Jahrgang 2015
Flaschengrösse 75 cl
Qualifizierung / Lage St. Gallen AOC
Produkt Weisswein
Traubensorte Blauburgunder
Anbauart naturnah
Körper leichter Wein
Alkoholgehalt 13.00 % Vol.
Passt zu Aperitif, leichte Vorspeisen, Süsswasserfische
Trinkreife trinkbereit, jung zu konsumieren, kleines Reifepotential (bis etwa 4 Jahre nach Ernte)

Das Weingut Christoph Rutishauser liegt am Buchberg im St. Galler Rheintal, einem steilen, nach Süden ausgerichteten Hügelzug. Es werden die gebietstypischen Sorten Riesling x Sylvaner und Blauburgunder sowie verschiedene Spezialitäten gepflegt, die alle reinsortig ausgebaut werden. Aus den kargen, tonigen Lehmböden gehen charaktervolle, fruchtige Weine hervor. Der Kerner, eine deutsche Züchtung, ist ein gehaltvoller und lebendiger Wein, der herrliche Mineralität aufweist.

Weine des Winzers

Schweiz / St. Gallen
Roman Rutishauser

Riesling-Sylvaner Buchberg

2016, St. Gallen AOC
CHF 21.50
75 cl
Riesling-Sylvaner Buchberg
Schweiz / St. Gallen
Roman Rutishauser

Sauvignon Blanc Buchberg

2016, St. Gallen AOC
CHF 30.00
75 cl
Sauvignon Blanc Buchberg
Schweiz / St. Gallen
Roman Rutishauser

Kerner Buchberg

2016, St. Gallen AOC
CHF 27.50
75 cl
Kerner Buchberg
Schweiz / St. Gallen
Roman Rutishauser

Pinot Noir Buchberg

2015, St. Gallen AOC
CHF 22.00
75 cl
Pinot Noir Buchberg
Schweiz / St. Gallen
Roman Rutishauser

Sinfonie, Pinot Noir Buchberg Spätlese

2014, St. Gallen AOC
CHF 33.00
75 cl
Sinfonie, Pinot Noir Buchberg Spätlese
Schweiz / St. Gallen
Roman Rutishauser

Grappa Buchberg Pinot Noir

2009
CHF 43.00
50 cl
Grappa Buchberg Pinot Noir

Roman Rutishauser

PersonenChristoph Rutishauser
Rebberge6 ha
SortenspiegelWeiss: Riesling x Sylvaner, Sauvignon Blanc, Kerner
Rot: Pinot Noir, Diolinoir
Durchschnittliche Produktion40'000 Flaschen
WeinstilElegante finessenreiche Landweine. Den Rotweinen verhelfen zwei bis drei Jahre Lagerung zu noch mehr Komplexität
Rutishauser

Der Buchberg im St.Galler Rheintal ist ein extrem steiler, direkt südlich exponierter Hügelzug, der letzte Ausläufer des Appenzellerlandes am Bodensee. Hier bewirtschaftet Christoph Rutishauser mit seiner Familie seine Rebberge.

Die kargen, tonigen Lehmböden prägen ausgesprochen fruchtige Weine. Die Reben werden seit Jahrzehnten nach den Grundsätzen der integrierten Produktion (Vinatura®) bewirtschaftet. Neben „gängigen“ Rebsorten wie Pinot Noir und Riesling x Sylvaner werden hier auch exotischere wie Kerner, Johanniter und Sauvignon blanc gepflegt. Insgesamt keltert man Wein von 10 Sorten. Zum Teil reinsortig oder auch als innovative Cuvées.

St. Gallen

Fläche220 ha
RebsortenWeiss: Müller-Thurgau/Riesling-Sylvaner, Räuschling, Gewürztraminer, Grauburgunder, Chardonnay, Sauvignon Blanc
Rot: Pinot Noir, Gamaret, Garanoir

In 17 Deutschschweizer Kantonen wird heute Wein angebaut. Rund 80% der Rebflächen sind mit Rotweinsorten bepflanzt. Wichtigste Rebsorte ist hier der Pinot Noir sowie der Müller-Thurgau bei den weissen Sorten.

Für die Deutschschweiz im Kleinen gilt, was auch sonst den Schweizer Wein auszeichnet: die unterschiedlichen Böden produzieren Weine in einzigartiger Vielfalt! Pinot Noir (= Blauburgunder) und Riesling-Silvaner (auch Müller-Thurgau genannt) sind die Hauptsorten in der Deutschschweiz - aber bei weitem nicht die einzigen. Auch aus international bekannten Sorten wie Chardonnay, Pinot Gris, Sauvignon blanc und sicher mehr als 10 weiteren Sorten werden für Weinliebhaber edle Tropfen vinifiziert, sodass für die Deutschschweiz unter Kennern gilt: klein, aber fein.

Traditionell werden diese Weine meist jung getrunken, wobei Finesse, Frische, Eleganz und Sortentypizität zur Geltung kommen; je nach Rebsorte und Vinifikation erinnern die Aromen dann an Blüten, Früchte oder Gewürze. Es gibt aber auch Winzer, die Weine in Barriques ausbauen und so Grosses produzieren: nicht selten besitzen diese Weine dann einen markanten und röstartigen Charakter, ohne dass Frucht und Terroir zwingend überdeckt sein müssten, mit Potenzial auch zum Altern.