Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Zur Kasse
Martel Weine St.Gallen und Zürich - Ridolfi Shop
Rosso di Montalcino DOC Rosso di Montalcino DOC

Rosso di Montalcino DOC 2019

CHF 19.80
2019
75 cl
Wein
Ridolfi
Toskana
Montalcino
2019
75 cl
Rotwein
Sangiovese
naturnah
schwerer Wein
14.00 % Vol.
Charcuterie, Lamm, rotem Fleisch, Wild, italienischen Speisen aller Art, Pilz & Pilzspeisen, Trüffelgerichten
grosses Reifepotential (in grossen Jahren während 20+ Jahren nach Ernte), kann an Komplexität und Feinheit gewinnen

Der Rosso di Montalcino DOC wird gemeinhin etwas verächtlich als der kleine Bruder des Brunello di Montalcino abgetan. Nicht so bei Ridolfi: Der Wein zeigt einen wunderbaren Trinkfluss, viel Spannung und Tiefe und herrliche Kirschenaromen, welche für Sangiovese so typisch sind. Mediterrane Würze und ätherische Noten runden das Geschmackserlebnis ab. Der Wein wird nach der Fermentation für 6 Monate in grossen Eichenfässern ausgebaut. Die Menge des Rosso di Montalcino ist begrenzt, nur gerade ein Hektar wird bei Ridolfi angebaut.

Ridolfi

Personen

Besitzer: Valter Peretti
Önologe: Gianni Maccari 

Rebberge21 ha
SortenspiegelSangiovese
Durchschnittliche ProduktionBrunello: 100'000 Flaschen
WeinstilKlassisch
Martel Weine St.Gallen und Zürich - Ridolfi Montalcino

Seit Valter Peretti das Weingut 2011 erworben hat, ist daraus ein wahres Juwel geworden. Auf 21 der rund 30 ha Fläche werden Reben angebaut, der Rest ist unter anderem mit 700 Olivenbäumen bestückt. Die Rebflächen liegen erhöht im nordöstlichen Teil des legendären Montalcino-Hügels. Ridolfi ist ein wahrer Traditionalist: Die Weine werden fast ausschliesslich in grossen Holzfässern aus slawonischer und französischer Eiche ausgebaut. Ziel ist es, langlebige Weine zu produzieren, welche durch Eleganz, Finesse und Typizität brillieren, weniger durch Opulenz und Holzeinfluss. 2021 wurde das Weingut vom renommierten Weinführer Gambero Rosso zu Italiens «Emerging winery of the year» auserkoren. Ridolfi wird nach strengen biologischen Richtlinien geführt – ab dem Jahrgang 2023 sind die Weine zertifiziert.

Montalcino

Flächeca. 2'000 ha
RebsortenWeiss: Chardonnay, Sauvignon Blanc, Pinot Grigio
Rot: Sangiovese grosso, Merlot, Cabernet Sauvignon

Nichts anderes als ein verschlafenes, toskanisches Dorf war Montalcino zu Beginn des 20. Jahrhunderts: es gab nur wenige Häuser, noch weniger Handwerksbetriebe und einige Weinberge. Doch Weinbau wird hier seit Jahrhunderten betrieben und Brunello di Montalcino ist einer der renommiertesten und bekanntesten Rotweine Italiens. Massgeblich verantwortlich für diesen frühen Erfolg ist das Weingut Biondi-Santi, wo man es verstand, einen besonders hochwertigen Klon von Sangiovese, nämlich Sangiovese Grosso oder Brunello, zu isolieren.

Für die besondere Charakteristik des Weines dürfte aber das Klima mindestens so bedeutsam sein wie ein bestimmter Rebenklon: um das Städtchen Montalcino herrscht ein wärmeres, trockneres Klima als in den verschiedenen Chianti-Bereichen und die offene Landschaft ringsumher sorgt für gute Belüftung und für abendliche und nächtliche Kühle. Daher erlangt die Sangiovese-Traube hier ihre höchste Reife und erbringt vollere, reichhaltigere Weine als an anderen Stellen der Toscana. Und: Brunello di Montalcino ist der einzige bedeutende Rotwein der Toscana, in dem die Sangiovese-Traube nicht mit anderen Sorten verschnitten werden darf.

1966 gehörte der Brunello zu den ersten acht italienischen Anbauzonen mit DOC-Anerkennung. 1967 wurde das Brunello-Konsortium gegründet, eine freiwillige Vereinigung von Brunello-Erzeugern, deren Ziel es war und ist, ihren Wein zu schützen. Silvio Nardi gehörte zu deren Gründungsmitgliedern. 1980 erhielt der Brunello di Montalcino als erster italienischer Wein den DOCG-Status.

Unter den Namen Sant’ Antimo wurde Mitte der 1990er Jahre eine neue DOC geschaffen, unter der Weine aus andern in der Toscana erlaubten Traubensorten angeboten werden. Z.B. Chardonnay, Sauvignon Blanc, Pinot Grigio, Merlot und Cabernet Sauvignon.

Toskana

Flächeca. 58'000 ha
RebsortenWeiss: Trebbiano, Chardonnay, Sauvignon Blanc, Vermentino, Vernaccia
Rot: Sangiovese, Merlot, Cabernet Sauvignon, Syrah
Bekannteste WeineChianti, Brunello di Montalcino, Bolgheri, Morellino di Scansano, Vino Nobile di Montepulciano

Die Toskana ist die bedeutendste Region Mittelitaliens, doch steht sie heute weder im Mittelpunkt des wirtschaftlichen noch des politischen Lebens der Nation.

Die Landschaft ist durch ihre Hügel berühmt. Nur gerade 8% des Landes sind ebene Fläche, Hanglagen von 150 bis 500 m liefern den allergrössten Teil der besseren Weine. Sangiovese ist die prägende Rebsorte seit jeher. Sie scheint das hoch konzentrierte Sonnenlicht zu benötigen, das die Hänge ihr bieten zu benötigen, damit sie in diesen Breiten gut zur Reife gelangt. Aber auch internationale Sorten wie Merlot und Cabernet Sauvignon seit den 1970er Jahren und jüngst auch Syrah werden erfolgreich gepflegt. Trebbiano ist bei den weissen Sorten die wichtigste, Chardonnay und Sauvignon Blanc werden aber immer beliebter.

Die berühmtesten Weinregionen sind die Chianti-Zone zwischen Florenz und Siena (mit dem Chianti Classico als Herzstück), Brunello di Montalcino, Vino Nobile di Montepulciano, Bolgheri und die Maremma mit Montecucco und Morellino di Scansano.

Weine des Winzers

Brunello di Montalcino DOCG

2016
CHF 40.50 statt CHF 45.00
75 cl
Brunello di Montalcino DOCG Wein Brunello di Montalcino DOCG Wein

Brunello di Montalcino DOCG

2015, Donna Rebecca
CHF 79.00 statt CHF 88.00
75 cl
Brunello di Montalcino DOCG Wein Brunello di Montalcino DOCG Wein