Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Zur Kasse
Martel Wein Rhône Nord
Saint-Joseph AC

Saint-Joseph AC 2011

CHF 42.00
75 cl
Wein
Winzer Emmanuel Darnaud
Region Rhône
Subregion Côtes du Rhône nördlich
Jahrgang 2011
Flaschengrösse 75 cl
Produkt Rotwein
Traubensorte Syrah
Körper mittelschwerer Wein
Alkoholgehalt 14.00 % Vol.
Trinkreife mittleres Reifepotential (bis etwa 10 Jahre nach Ernte); kann an Komplexität und Feinheit gewinnen

Emmanuel Darnaud bewies bereits mit seinem ersten Jahrgang 2001, dass er eines der grössten Talente im Weinbau des Rhônetales ist. Sein Crozes-Hermitage schwang im Vergleich mit den Appellations-Konkurrenten klar oben aus. Sein Schwiegervater ist ein renommierter Winzer, nichtsdestotrotz aber ist Darnaud ein eigenständiger Einzelkämpfer, der mit unerhörter Verve, mit Ehrgeiz und Leidenschaft seine eigene kleine Domaine pflegt und die Weine perfektioniert. Dank neuer Steillagen-Rebbergen in St-Joseph erfuhr die Weinpalette eine hochklassige Aufwertung. Dieser violett-purpurne Wein zeigt sich komplex, feinstoffig, mit fester, aber geschmeidiger Struktur, schwarzbeeriger Frucht (Holunder, Cassis, Brombeeren) und den typischen Syrah-Nuancen von Lakritze- und China-Tusche.

Weine des Winzers

Frankreich / Rhône
Emmanuel Darnaud

Saint-Joseph AC

2011
CHF 42.00
75 cl
Saint-Joseph AC
Frankreich / Rhône
Emmanuel Darnaud

Crozes-Hermitage AOP

2015, Les Trois Chênes
CHF 21.00
75 cl
Crozes-Hermitage AOP
Frankreich / Rhône
Emmanuel Darnaud

Saint-Joseph AC

2015, La Dardouille
CHF 37.80 statt CHF 42.00
75 cl
Saint-Joseph AC
Frankreich / Rhône
Emmanuel Darnaud

Crozes-Hermitage AOP

2016, Les Trois Chênes
CHF 21.60 statt CHF 24.00
75 cl
Crozes-Hermitage AOP

Emmanuel Darnaud

PersonenBesitzer und Gutsleiter: Emmanuel Darnaud
Rebberge15 ha
SortenspiegelSyrah, Marsanne
Durchschnittliche Produktion45'000 Flaschen
WeinstilIntensiv duftend, mit fester Struktur, typisch pfeffrig-ledrige würzige Aromatik, ausgebaut im Barrique, mittelgewichtig, sehr guter Essensbegleiter.
Darnaud

Emmanuel Darnaud ist ein Einzelkämpfer, der mit unerhöhter Verve, mit Ehrgeiz und Leidenschaft seine eigene kleine Domaine auf- und ausbaut. Zum Wein kam er eher zufällig, auch wenn mit Bernard Faurie ein hochgeachteter Winzer sein Schwiegervater ist. Aber bereits sein Erstling im Jahr 2001 konnte es spielend mit jedem anderen Crozes-Hermitage aufnehmen.

Dem jungen Idealisten gehört die Zukunft. Die Trauben für seinen Wein stammen von sehr alten Reblagen, die früher in Anlehnung an den Rhône-Olymp respektvoll Petit-Hermitage genannt wurden. Alle Parzellen werden von Hand geerntet und separat vinifiziert.

Côtes du Rhône nördlich

Flächeca. 1'800 ha
RebsortenWeiss: Viognier, Marsanne, Roussanne
Rot: Syrah

Der nördliche Abschnitt der Region Rhône Nord beginnt bei der Stadt Vienne, in deren Nähe die drei Appellationen Château-Grillet, Condrieu und Côte Rôtie liegen. Er erstreckt sich geradewegs nach Süden bis zur Stadt Valence mit den Appellationen Cornas und Saint-Péray. Das Klima ist kontinental geprägt, die Böden bestehen zumeist aus Schiefer und Granit. Die Weingärten liegen oft auf steil terrassierten Hängen mit bis zu 65 Grad Neigung. Hier dominiert Syrah, die als einzige Rotweinrebe zugelassen ist und aus der konzentrierte und meist gerbstoffreiche Weine gekeltert werden. Die wichtigsten weissen Sorten sind Marsanne, Roussanne und Viognier. 

 

 

Rhône

Flächeca. 42'000 ha
RebsortenWeiss: Viognier, Marsanne, Roussane, Grenache blanc, Clairette, Picpoul, Roussanne, Bourboulenc 
Rot: Grenache, Syrah, Cinsault, Mourvèdre, Counoise, Vaccarèse, Muscardin, Terret Noir 

Die Weinbauregion Rhône erstreckt sich etwa 200 km von Lyon nach Süden bis Avignon hinunter. Beiderseits der Rhône und ihrer Nebenflüsse liegen knapp 60.000 Hektar Rebfläche, die über die sechs Départements verteilt und in vier Bereiche aufgeteilt sind. Mengenmässig weitaus am bedeutendsten ist die südliche  Rhône (Rhône Méridional). Prestigeträchtiger aber ist die nördliche Rhône (Rhône Septentrional).

Die zwei Abschnitte sind bezüglich Klima, Boden und Rebsorten sehr unterschiedlich. Gemeinsam ist jedoch beiden der Mistral, ein kalter und trockener Nordwind, zu dessen Abwehr viele Weinberge mit Zypressen und Pappeln gesäumt sind.