Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Zur Kasse
Martel Wein Piemont
Tuffo

Tuffo

CHF 13.40
75 cl
Wein
Winzer Morgassi Superiore
Region Piemont
Jahrgang 2015
Flaschengrösse 75 cl
Qualifizierung / Lage Gavi DOCG del Comune di Gavi
Produkt Weisswein
Traubensorte Cortese
Körper leichter Wein
Alkoholgehalt 13.00 % Vol.
Passt zu Aperitif, leichte Vorspeisen, Süsswasserfische
Trinkreife mittleres Reifepotential (bis etwa 10 Jahre nach Ernte); kann an Komplexität und Feinheit gewinnen

Der beliebte Klassiker aus dem Südpiemont. Das eindrückliche Weingut der Piacitellis präsentiert von zauberhaften Rebbergen mit Namen legendärer Opern diese Spezialität aus der Cortesetraube. Frisch und feinnervig.

Weine des Winzers

Italien / Piemont
Morgassi Superiore

Tuffo

2015, Gavi DOCG del Comune di Gavi
CHF 13.40
75 cl
Tuffo

Morgassi Superiore

PersonenBesitzer und Gutsleiter: Marina und Cecilia Piacitelli
Rebberge50 ha total, 19 ha davon sind bepflanzt. Alles Hanglagen. 
SortenspiegelCortese, Timorasso (eine autochthone Sorte)
Durchschnittliche Produktion150'000 Flaschen
WeinstilSchnörkellose, elegante Weine. Harmonisch und rund, knackig und erfrischend
Morgassi Superiore

Das eindrückliche Weingut der Familie Piacitelli liegt im südlichen Piemont bei Gavi. Spezialität und Hauptwein ist der frische, reinfruchtige Gavi, der angesehene und beliebte Weisse aus der autochthonen Cortese-Traube. Die Bezeichnung Gavi di Gavi drückt aus, dass der Wein aus der DOCG-Kernzone um das Dorf Gavi selber stammt.

1991 wurden auf 13 ha die ersten Reben gepflanzt auf Weinbergen, die vor über 20 Jahren stillgelegt worden waren. Cecilia Piacitelli-Roger und ihr Vater Maurino waren damals auf die Idee gekommen, dieses Weingut wieder zu beleben, obwohl beide ursprünglich aus ganz anderen Bereichen kommen. Vater Maurino war mehr als 50 Jahre Unternehmer in der Elektronikbranche und Cecilia Roger, seine Tochter, ist ausgebildete Paläographin (Wissenschaft der Formen und Mittel der Schrift) mit einem Doktorat für mittelalterliche Geschichte. Und so wurde man Weingutsbesitzer im südlichen Piemont, ein engagierter noch dazu. Heute wird das Weingut von Cecilia und ihrer Schwester Marina geführt.

Neben dem traditionellen, historischen Weisswein Gavi di Gavi (aus der Sorte Cortese) widmet man sich auch Timorasso, einer weiteren alten, autochthonen und qualitativ wertvollen Sorten.

Piemont

Flächeca. 47'000 ha
Rebsorten

Bekannteste Weine: Barolo, Barbaresco, Barbera d’Alba, Gavi di Gavi, Roero Arneis

Das Piemont mit der Hauptstadt Turin ist die flächenmässige grösste italienische Region. Sie umfasst aber „lediglich“ 47'101 ha Rebfläche  und liegt diesbezüglich „nur“ an sechster Stelle. Die Reben liegen meist in hügeligem Gebiet in sonnereichen Hanglagen, wofür die Einheimischen den Begriff Sori prägten. Die wichtigsten Weinbau-Gebiete sind Asti, Carema, Canavese, Caluso, die Vercelli- und Novara-Berge und die qualitativ als beste Lagen geltenden Hügel von Monferrato und Langhe bei Alba.

Neben der Region Toscana liefert das Piemont die meisten Spitzenweine Italiens. Über Dreiviertel der Produktion entfällt auf Rotweine. Interessanterweise aber werden die meisten DOC-Weine aus weissen Sorten gekeltert. Trotzdem begründeten vor allem die aussergewöhnlichen Spitzenweine aus  Barbaresco und Barolo aus der Nebbiolo-Traube den Ruhm der Region.

Es gibt weit über hundert zugelassene Rebsorten (im 19. Jahrhundert waren es nach einer amtlichen Zählung sogar noch knapp 400). Viele davon sind autochthon und nicht wenige davon französischen Ursprungs. Die vorherrschende rote Sorte ist Barbera mit rund 50% der Rebfläche, die für die vielen Alltagsweine die Basis ist. Bei den weissen Sorten dominieren Arneis.